Unsere Chronik - 1924 bis heute

Wappen weichgezeichnetVor über 90 Jahren, am 29. März 1924, wurde die Freiwillige Feuerwehr Stelingen gegründet. Am Tage der Gründung trafen sich 56 männliche Einwohner der Gemeinde im Gasthaus Finke. Sie waren mit der Funktion einer Pflichtfeuerwehr nicht mehr einverstanden und gründeten die Freiwillige Feuerwehr.WettkampfgruppeHistorisch

Diese jungen Männer wollten nun getreu nach dem alten Wahlspruch "Einer für alle, alle für einen", freiwillig und ungezwungen ihre ganze Kraft in den Dienst der Allgemeinheit stellen. Von diesem Tage an konnte die um 1900 angeschaffte Handdruckspritze, einige Schläuche, Schlauchwagen und andere Geräte übernommen werden. Als erster Brandmeister des Ortes wurde der Schlachtermeister Karl Lüers gewählt. Dieser bildete die Wehr aus und führte sie vorbildlich bis zum Januar 1932. Er wurde abgelöst durch den damaligen Bäckermeister in Stelingen August Möller. Nach knapp zwei Jahren kam die so genannte Gleichschaltung und für lange Jahre wurde Christian Körber der Führer der Feuerwehr. In all diesen Jahren leistete die alte Handdruckspritze gute Dienste. Denn, wie man aus den Protokollen ersehen kann, waren sehr viele Brände zu verzeichnen. Nicht nur im eigenen Ort, sondern auch in Nachbargemeinden, wo es dann galt, die Prämien der Brandkassen zu holen.

jubi50Das letzte mal trat sie ihren Dienst im ersten Kriegsjahr 1939, als nach einem Bombenangriff im Nachbardorf ein Bauerngehöft brannte. Im selben Jahr starb auch der Ortsbrandmeister Christian Körber, und die Führung der Wehr wurde von dem Landwirt Gustav Winckmeyer übernommen. In den folgenden Jahren war es sehr vorteilhaft, dass die Wehr eine Motorspritze bekommen hatte. Denn in den Jahren des zweiten Weltkrieges mussten viele Brände, die durch Brandbomben entstanden, gelöscht werden. Die Kriegsjahre waren wohl die schwersten, die von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Stelingen bewältigt wurden.AusmarschHistorisch

Als nach 1945 alles zusammengebrochen war, waren es Ende 1946 wiederum einige von den Gründern, die Stelingens Männer zusammen holten um wieder eine schlagkräftige Wehr aufzustellen. In den folgenden Jahren wurde eine gute Ausbildung betrieben und dabei stellte sich heraus, dass von der Gemeinde viel Geld für Schläuche und Geräte benötigt wurde. Hiermit wurden auch gleichzeitig hohe Anforderungen an den Gemeindebrandmeister und sein Kommando gestellt, und so trat der Kamerad Gustav Winckmeyer aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt als Ortsbrandmeister zurück.estbm

Im Jahr 1951 wurde nun der heutige Ehren-Stadtbrandmeister Siegfried Döbbecke gewählt. Sieben Jahre später wurde eine neue Tragkraftspritze (TS 8) mit VW-Motor beschafft. So wurde Jahr um Jahr die Ausrüstung der Wehr vervollständigt und erweitert. Im Jahr 1962 wurde die erste Sirene beschafft, und auf dem Dach des heutigen Ehren-Ortsbrandmeisters Roland Schumüllers in Stellung gebracht. Nun konnte man die Kameraden per Knopfdruck alarmieren und musste nicht mehr mit dem Fahrrad durch Stelingen eilen und die Kameraden mit einem Blashorn zusammenrufen. Heute befinden sich insgesamt drei Sirenen im Ort, die nun jedoch im Einsatzfall per Funkverbindung zur Einsatzleitzentrale in Ronnenberg ausgelöst werden.

1963 kam dann das erste Fahrzeug in unseren Besitz. Dies war ein Ford Transit FK 1250 in der Funktion eines Tragkraftspritzenfahrzeuges (TSF). Noch heute befindet sich dieses Fahrzeug imjule Gerätehaus unserer Feuerwehr, wird nunmehr hauptsächlich von der Jugendfeuerwehr genutzt und allen Kameraden ans Herz gewachsen, liebevoll "Julchen" genannt. 1969 wurde der Bestand durch eine neue TS 8 und 1971 durch ein Löschgruppenfahrzeug mit Vorbaupumpe (LF 8) auf Mercedes 408 erweitert.lf8

Im Jahre 1977 machten sich die Kameraden Gedanken darüber, den Fortbestand einer schlagkräftigen Wehr mit jungen Nachwuchskräften zu sichern, und so wurde am 22. April 1977 die Jugendfeuerwehr Stelingen mit 20 Jugendlichen gegründet und der Kamerad Manfred Bartels zum ersten Jugendfeuerwehrwart ernannt. Nach nur einjähriger Bauzeit wurde 1978 das neue Gerätehaus an der Stöckener Straße eingeweiht. Noch heute blicken die Kameraden unserer Wehr voller Stolz auf die geleistete Arbeit zurück, den ohne die vielen Gespräche und Verhandlungen mit der Gemeinde durch den damaligen Ortsbrandmeister Siegfried Döbbecke, wäre ein Bau in dieser Größe, mit drei Einstellplätzen, für eine Ortschaft wie Stelingen sicherlich nicht möglich gewesen.

Kein Problem stellte dann auch 1979 die Unterbringung eines neuen Mannschaftstransportwagens auf VW Bulli T2 dar.

vwbus1981 musste Siegfried Döbbecke von seinem Amt als Ortsbrandmeister zurücktreten, weil er zusätzlich das Amt des Stadtbrandmeisters bekleidete, und eine Ausübung zweier Ämter nicht mehr möglich sein durfte. Hinter ihm lagen 30 Jahre maßgeblicher Feuerwehrarbeit, die bis zum heutigen Tage die Strukturen unserer Ortsfeuerwehr geprägt haben.eobmAm 9. Januar 1981 wurde Roland Schumüller zum neuen Ortsbrandmeister gewählt. Trotz anfänglicher Bedenken in die großen Fußstapfen seines Vorgängers zu treten, zeigten die folgenden 18 Dienstjahre die Weiterführung einer vorbildlichen Führungsarbeit der Wehr. So hatten es die Kameraden ihm zu verdanken, dass im Jahr 1990 das ehemalige Kindergarten- und Postgebäude in akribischer Eigenleistung zum Feuerwehrhaus umgebaut werden konnte. So stehen der Ortsfeuerwehr gemütliche Räumlichkeiten zur Verfügung, die außerdem alljährlich für den Grundlehrgang der Stadtfeuerwehr, sowie für festliche Aktivitäten der Ortschaft genutzt werden. Auch die Jugendfeuerwehr hatte von nun an die Möglichkeit in einem eigenen Raum ihre Dienste zu verbringen.

1995 schied der seit 1984 amtierende stellvertretende Ortsbrandmeister Reinhard Pietzowsky aus, und übergab sein Amt an den damaligen Gruppenführer Herbert Pannwitz, der es sich bereits 1988 zur Aufgabe machte, die Tradition der erfolgreichen Stelinger Wettkampfgruppe aufzuleben, die bis zum heutigen Tag etliche Titel und Platzierungen auf Stadt-, Abschnitt-, Kreis-, Bezirk- sowie auf Landesebene erreichte.

Das Jahr 1998 stellte für unsere Ortsfeuerwehr ein ganz besonderes dar. Denn trotz knapper Stadtkasse gelang es Roland Schumüller in hervorragender Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung die technische Ausrüstung durch ein leistungsfähigeres und funktionelleres Fahrzeug zu erweitern. So konnten wir am 3. April 1998 ein neues Löschgruppenfahrzeug, LF 8/6 auf Mercedes 814 übernehmen, das in Bezug auf die ständig wachsende Bevölkerungszahl und Ansiedlung von Industriebetrieben mit einem Löschwassertank und einer Schnellangriffseinrichtung einen effizienteren und schnelleren Dienst leistet.

fahrzgeAm 5. März 1999 wurde unser Fahrzeugpark gänzlich erneuert und ein neuer Mannschaftstransportwagen auf Mercedes Sprinter 208 in Dienst gestellt.

Am 08. Januar 1999 trat Roland Schumüller aus Altersgründen zurück und übergab das Amt des Ortsbrandmeisters zusammen mit einer "rundum erneuerten Ortsfeuerwehr" am 23. April 1999 an Herbert Pannwitz. Zum Dank für die geleistete Arbeit wurde der Vorschlag seiner Ortsfeuerwehr in die Tat umgesetzt und Roland Schumüller zum Ehren-Ortsbrandmeister ernannt. Zum neuen Stellvertreter wurde der Kamerad Stefan Schmitz gewählt, und am 17. Juli 1999 durch Rat und Verwaltung vereidigt.obm

Im Jahr 1999 begingen wir unser 75-jähriges Jubiläum mit einem großen Tag der offenen Tür. Seit diesem Zeitpunkt verbindet uns auch eine Freundschaft mit der Löschgruppe Dankersen (Minden, NRW), die im Rahmen dieser Veranstaltung tatkräftige Unterstützung leistete. Mittlerweile haben auch wir die Löschgruppe in Minden besucht, viele schöne Stunden dort verbracht und dürfen sie seit dem, immer wieder gerne gesehen, zu unseren Veranstaltungen begrüßen.

Im Jahre 2000 wurde für unsere Ortsfeuerwehr ein Notfallkoffer beschafft. Unter den Kameraden der Ortswehr sind zwei Ärzte, sowie fünf ausgebildete Rettungssanitäter und Rettungsassistenten. In der Vergangenheit wurden wir mit einigen medizinischen Notfällen konfrontiert. Um die Arbeit der speziell ausgebildeten Kameraden zu erleichtern, haben wir uns für die Anschaffung eines Notfallkoffers entschieden. Zahlreiche Vereine und Geschäftsleute aus Stelingen unterstützten dieses Vorhaben mit Spendengeldern, so dass wir nun an unseren Einsatzstellen eine noch bessere medizinische Erstversorgung durchführen können.

Seit Mai 2000 gibt es den mehrfach prämierten Auftritt unserer Ortsfeuerwehr im Internet mit eigener Homepage unter www.feuerwehr-stelingen.de.

Im Winter 2000/2001 startete ein großer Umbau der Fahrzeughalle innen und außen. Neue Rolltore und eine Außenleuchtbeschriftung wurde installiert. Außerdem wurde die Elektroinstallation saniert, eine Werkstatt, ein Schaukasten, ein Stiefelwaschbecken und neue Kleiderhaken in vielen Stunden Eigenleistung erstellt.

Bis zum heutigen Tage seit 16 Jahren ist die Ortsfeuerwehr Stelingen ungeschlagener Stadtmeister und hat auch auf Abschnitt-, Kreis-, Bezirk- sowie auf Landesebene ansehnliche Platzierungen und Titel erzielt. So sind wir unter anderem mehrfacher Abschnitts- und Kreismeister geworden.wettkampfgruppe

Am 10.08.2002 veranstalteten wir anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr einen Tag der offenen Tür und richteten einen Hinderniswettkampf für Jugendfeuerwehren aus.

Im Jahr 2002 war mit 44 Einsätzen ein Rekord der Einsatzzahlen zu vermelden, der vor allem in den heftigen Unwettern dieses Jahres begründet liegt.

So waren wir am 18.08.2002 auch zusammen mit zahlreichen Kräften aus der Stadtfeuerwehr Garbsen zum Hochwassereinsatz in Schönebeck an der Elbe, der Partnerstadt von Garbsen, unterwegs. 11 Stelinger Kameraden beteiligten sich hier aktiv an der Bekämpfung des Elbehochwassers.

Seit 2003 beteiligen sich vier Stelinger Feuerwehrkameraden bei der Fernmeldegruppe der Stadtfeuerwehr Garbsen (ELO - Einsatzleitung Ort) und übernehmen so weitere Aufgaben innerhalb der Stadtfeuerwehr neben unserer Mitwirkung bei den Funktionsposten innerhalb des Stadtkommandos. Ende 2003 wurde unser Kamerad Rouven Schmitt zum Leiter der ELO ernannt.

Am 14.05.2003 zerstörte ein Großfeuer im Altenheim "Haus der Ruhe" in Meyenfeld große Teile des Gebäudes. Zu diesem Großschadensereignis wurde auch die Stelinger Ortsfeuerwehr gerufen. Neben allen Ortsfeuerwehren der Stadt Garbsen waren auch drei Züge der Berufsfeuerwehr Hannover und zahlreiche Rettungsdienste vor Ort, um die 140 Heimbewohner zu evakuieren und den Brand in den oberen Stockwerken zu bekämpfen.

Kurz danach am 30.05.2003 ereignete sich ein Großbrand in einer Werkstatt der Motorradhandlung ItalMoto in Stelingen. Unter der Leitung der Ortsfeuerwehr Stelingen waren 99 Kameraden aus den Ortswehren Berenbostel, Garbsen, Meyenfeld, Osterwald U.E. und Stelingen aktiv an der Brandbekämpfung beteiligt. Weiterhin waren Fahrzeuge der Feuerwehrtechnischen Zentralen Neustadt und Ronnenberg, der 2. Zug aus der Berufsfeuerwehrwache Hannover/Stöcken, der Rettungsdienst und die Polizei vor Ort. Der Schaden wurde auf über 1 Million Euro geschätzt, dennoch konnten Büro- und Verkaufsräume vor größerem Schaden bewahrt werden.

Im November 2003 überstieg die Zahl der Besucher unserer Homepage im Internet www.feuerwehr-stelingen.de die Grenze von 15.000. Zunehmender Beliebtheit erfreut sich auch unser, aus den eigenen Reihen entwickeltes und kostenloses, Feuerwehrverwaltungsprogramm „FF-Manager“ mit mehr als 3000 Downloads. Er unterstützt mittlerweile Feuerwehren aller Bundesländer Deutschlands nach ihren jeweiligen Vorgaben und wird dort bei vielen Wehren ebenso erfolgreich eingesetzt.ffmanager

Im Jahr 2004 wurde unser Feuerwehrhaus mit Versammlungsraum, Flur, Büro, Küche und Jugendraum renoviert. Auch unser "Julchen" wurde in über einjähriger Arbeit von Grund auf restauriert. Einige Karosseriearbeiten und eine neue Lackierung verleihen unserem Oldtimer wieder einen neuen Glanz. Sehr zu unserer Freude wurden unsere Arbeiten auch hier durch Spendengelder unterstützt.

Am 26.06.2004 richteten wir die Wettkämpfe der Jugendfeuerwehren der Stadt Garbsen aus und am 04.09.2004 feiertenn wir unser 80-jähriges Jubiläum mit einem großen Tag der offenen Tür.

In 2005 wurde Herbert Pannwitz in seinem Amt als Ortsbrandmeister für weitere sechs Jahre bestätigt. Als sein Stellvertreter wurde Günter Schmitz gewählt. Der scheidende stellvertretende Ortsbrandmeister Stefan Schmitz übernimmt neue Aufgaben. Im Amt des ersten Gruppenführers wurde Martin Schmitz wiedergewählt. Als zweiter Gruppenführer wurde der bisherige Jugendwart Daniel Voigtland als Nachfolger von Sebastian Pich gewählt, der weiterhin unser Gerätewart ist. Torsten Blume wurde in seinem Amt als Schriftführer bestätigt. Stefan Schmitz tritt die Nachfolge von Egon Felber als Kassierer an, der aus Altersgründen ausscheidet. Die neue Jugendleitung besteht aus dem neuen Jugendwart Constantin Mateescu und seinem Stellvertreter Benjamin Richter, die die Nachfolge von Daniel Voigtland und Henrike Lederer antreten.

2005 wurde die digitale Alarmierung für die Stadtfeuerwehr Garbsen eingeführt. Auch die Stelinger Kameraden/innen wurden mit zahlreichen digitalen Funkmeldeempängern ausgerüstet.

In 2006 wurden die Stelinger Brandschützer zu 6 Brandeinsätzen, 22 Hilfeleistungen und zahlreichen “Vogelgrippeeinsätzen” gerufen. Hervor zu heben sind der tödliche Verkehrsunfall zwischen Stelingen und Heitlingen und die Unwetter Einsätze am 19.06., als die Ortsfeuerwehr von 15:43 bis 21:00 im Einsatz war. Während dieser Zeit hatte ein Feuerwehrkamerad großes Glück: Ein Blitz schlug in den Dachstuhl seines neuen Hauses ein. Innerhalb von zwei Minuten war die Stelinger Feuerwehr vor Ort und konnte ohne großen Wasserschaden das Feuer löschen. Bei insgesamt 58 Einsätzen und Übungsdiensten wurden von 676 Kameraden 1.136 Arbeitsstunden freiwillig und unentgeltlich geleistet. Außer den Stunden bei offiziellen Diensten waren die Feuerwehrleute bei der Pflege und Erhaltung Ihres Gerätes aktiv und organisierten zahlreiche kulturelle Veranstaltungen für die Dorfgemeinschaft. Ebenfalls 2006 jährte sich der Stelinger Weihnachtsmarkt, organisiert von Feuerwehr und Förderkreis der Grundschule zum 11. mal. Das neue Organisationsteam Günter Schmitz und Walter Voges führen die ursprünglich von Herbert Pannwitz und Holger Jürries ins Leben gerufene Tradition sehr erfolgreich weiter fort. So wurden über 3000 Euro Erlös an die beteiligten Organisationen und Vereine für die Jugendarbeit ausgeschüttet.

In 2007 wurde Siegfried Döbbecke für 60 Jahre aktiven Dienst geehrt . Die Laudatio und den Rückblick seiner Feuerwehrlaufbahn hielten der Stelinger Ortsbrandmeister Herbert Pannwitz, der Stadtbrandmeister Dieter Göhns und der stellvertretende Regionsbrandmeister und Abschnittsbrandmeister Hans-Jürgen Grigat. So war Siegfried Döbbecke unter anderem von 1951 bis 1981 Ortsbrandmeister in Stelingen und von 1974 bis 1991 der erste Stadtbrandmeister in der neu gegründeten Stadt Garbsen. Heute ist er Ehrenortsbrandmeister von der Stelinger Ortsfeuerwehr und Ehrenstadtbrandmeister der Stadtfeuerwehr Garbsen.jf_anh_gks

Ebenfalls im Jahr 2007 wurde unser Fuhrpark durch einen Anhänger ergänzt. Dieser wurde von der Fa. GKS-Klima-Service aus Stelingen gestiftet.

2008 trat aus privaten und beruflichen Gründen Günter Schmitz von seinem Amt des stellvertretenden Ortsbrandmeister zurück. Die Kameraden/innen wählten einstimmig Daniel Voigtland zu seinem Nachfolger, der bislang das Amt des Gruppenführers bekleidete. Als neuer Gruppenführer wurde der Kamerad  Rouven Schmitt einstimmig gewählt.

Im Frühjahr 2009 wurde die Toilette unserer Fahrzeughalle saniert. Von nun an steht eine moderne Anlage mit Damen und Herren-WC`S zur Verfügung. Die Umbauarbeiten durch die Stadt Garbsen waren ebenso Anlass für die Kameraden/innen die Fahrzeughalle an sich komplett zu renovieren. In Eigenleistung wurden sämtliche Malerarbeiten an nur zwei Wochenenden erledigt. Die Einweihung wurde gebührend im Rahmen des alljährlichen Spanferkelessens gefeiert. Hierzu wurde auch die Tresenanlage neu lackiert, und Dank einer großzügigen Spende durch den Kameraden Lars Retzbach und seiner Firma Retzbach Klima Service, mit neuen Tresenplatten aus hochwertigem Edelstahl versehen.

Einige Kameraden haben auch die technische Ausrüstung unserer Feuerwache erweitert. So wurde ein DSL-Anschluss eingerichtet und zwei Feststationen für 2m und 4m-Funk installiert. Für einen optimalen Empfang wurde mit Hilfe der DLK Garbsen ein Antennenmast an der Feuerwache montiert.

Im Sommer 2009 wurde durch das Finanzamt der bereits 2008 gegründete Förderverein unserer Ortsfeuerwehr für gemeinnützig erklärt und somit in das Vereinsregister eingetragen. Von nun an können interessierte Bürger/innen und Gewerbetreibende uns finanziell mit einer Mitgliedschaft im "Förderverein der Ortsfeuerwehr Stelingen e.V." unterstützen, und können hierbei unter gewissen Voraussetzungen sogar steuerliche Vorteile geltend machen.

Zum heutigen Zeitpunk blicken wir voller Stolz auf 251 Mitglieder, davon 63 Aktive, 13 aus der Altersabteilung, 2 Ehrenmitglieder, 35 Jugendfeuerwehrmitglieder und über 140 Fördernde.

Am 15.08.2009 feierte die Ortsfeuerwehr anlässlich ihres 85jährigen Bestehens einen Tag der offenen Tür.

Im August 2010 wird der Ford Transit verkauft und durch einen VW T5 ersetzt. Er wird vor allem durch die Jugendfeuerwehr und die Altersabteilung genutzt, dient aber auch zur Unterstützung der aktiven Wehr.Übergabe VW T5 im Jahr 2010

Im  Oktober findet zum ersten Mal der "Tag der Förderer" statt. Als Dankeschön an unsere Förderer hat der Förderverein zu Bratwurst und Getränken eingeladen.

In 2011 wird die Ortswehr von der Tierschutzorganisation PETA für die Rettung eines Igels geehrt. Der amtierende Ortsbrandmeister Herbert Pannwitz wird für weitere sechs Jahre in seinem Amt bestätigt.

Im Jahr 2012 gibt die Jugendfeuerwehr ihren Aufenthaltsraum an die Grundschule Stelingen ab. Dieser wird von nun an als Kantine genutzt. In der Fahrzeughalle wird das Stiefelwaschbecken ersetzt durch eine Küchenzeile. Auch die Küche im Schulungsraum wird grunderneuert und der Raum renoviert.

Im Jahr 2013 wurde die Treppe vom Schulungsraum zum Schulhof in Eigenarbeit erneuert. Die Ortsfeuerwehr ist im Rahmen der Städtepartnerschaft in Schönebeck (Elbe) im Hochwassereinsatz tätig geworden.

In 2014 wurde das 90-jährige Bestehen der Ortsfeuerwehr Stelingen mit einem Musiksonntag gefeiert. Beginnend mit der längsten Frühstückstafel Garbsens gab es im Anschluss Konzerte der BIG-Band Berenbostel und der Gruppe Shift`n Shuffe.

2015 wurde die Ausrüstung der Stelinger Ortsfeuerwehr um einen eigens beschafften Lichtsatz erweitert. Stativ, Scheinwerfer und nötige Kabeltrommeln sorgen für den Durchblick an nächtlichen Einsatzstellen. Die Mitgleider der aktiven Einsatzabteilung unternehmen mit Partner/innen eine Zwei-Tages-Fahrt nach Hamburg.

2016 fand in Stelingen ein Zeltlager der Jugendfeuerwehren aus dem Brandabschnitt I mit über 500 Kindern und Jugendlichen statt. Der TSV Stelingen stellte hierfür seine ganze Anlage zur Verfügung. Ebenso wurden die Flächen für die Camps von der Familie Angela und Hartmut Uelschen sowie Heinz Scholz zur Verfügung gestellt. Viele Mitglieder unserer Ortsfeuerwehr, des TSV und der Schützen unterstützten uns bei der Aufgabe eine Woche lang für Gegrilltes, Pommes und kühle Getränke zu sorgen. Ein neues Orga-Team um Christian Hemmer und Jens Otte führten den 21. Weihnachtsmarkt in Stelingen sehr erfolgreich durch und konnten über 4000 Euro Erlös an die Jugend in Stelingen verteilen.

2017 war ein ausgeprochen ereignisreiches Jahr. Zu Beginn des Jahres übergab der langjährige Ortsbrandmeister Herbert Pannwitz sein Amt in Hände von Daniel Voigtland. Neuer stellvertretender Ortsbrandmeister wurde RouvenDaniel Voigtland Schmitt. Im Frühjahr ein großer Schock, das Löschgruppenfahrzeug musste wegen schwerer Sicherheitsmängel umgehend außer Dienst gestellt werden. Mit Hilfe der Feuerwehr Hannover konnte 20770524 1746766402290770 6834775410235783298 njedoch schnell LT IMG 5567ein Leihfahrzeug in Dienst gestellt, und dieses durch die Stadt Garbsen im Sommer als Ersatzfahrzeug erworben werden. Im Sommer wurde die Abteilungen der Jugendfeuerwehr 40 und die Feuerwehrminis 25 Jahre alt. Dies wurde mit einem großen Tag für Kinder am Gerätehaus und in Form eines Spaßmarsches gefeiert. Der ehemalige Jugendfeuerwehranhänger wurde abgelöst durch ein neues Model, welches mit kompletter Feuerwehrgerätausstattung nun der Jugendfeuerwehr als auch für den Einsatzdienst zur Verfügung steht. Der Förderverein unterstützte die Beschaffung ebenso wie die Anschaffung neuer Poloshirts für unsere Kinder und Jugendlichen. Unsere Wettkampfgruppe trat unter den besten 30 aus Niedersachen beim Landesentscheid an. Rekordbesucherzahlen und -erlöse wurden auf dem 22. Weihnachtsmarkt in Stelingen erreicht. Schwere Unwetter wie Stark- und Dauerregen im Juni sowie das Sturmtief Xavier im Herbst bescherten uns insgesamt 57 Einsätze. Die Mitgliederzahlen erhöhten sich weiter auf insgesamt 326.

Mit einer zu jeder Tages- und Nachtzeit schlagkräftigen Ortsfeuerwehr gehen wir mit voller Kraft in die nächsten Jahre, um den Dienst am Nächsten freiwillig und vor allem unentgeltlich zu leisten, damit die Bürger und Bürgerinnen Stelingens unsererseits weiterhin auf Sicherheit und kulturelle Unterstützung bauen können.

In einer Zeit in der das Ehrenamt in unserer Gesellschaft leider immer mehr an Bedeutung verliert, wünschen wir uns für die nächsten Jahre, das sich auch weiterhin Frauen und Männer aktiv und fördernd bei der Freiwilligen Feuerwehr engagieren und so einen unverzichtbaren Dienst zum Wohl der Allgemeinheit aufrechterhalten, getreu unserem Motto:

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit! 112% ehrenamtlich.

Copyright © 2018 www.feuerwehr-stelingen.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.